6. Fachtagung: 7./8. Nov. 2020

Ist das Kunst oder kann das weg? – Beratung als Kunst und Kunst in der Beratung

Es ist die spezifische Einmaligkeit jedes einzelnen Beratungsverlaufs, die arbeitsweltliche Beratung immer wieder als Kunst-Handwerk erscheinen lässt. Methoden, Verfahren und Interventionen lassen sich bestenfalls in der Theorie klar abgrenzen. In der Praxis dagegen sind wir BeraterInnen dann am besten gewappnet, wenn wir vor allem offen sind für das, was sich im Beratungs-Raum gerade zeigen will. Wenn wir Respekt vor dem Zufälligen haben. Wenn wir neugierig sind auf das nicht Steuerbare. Wenn wir Farben, Formen, Erzählungen und Klänge neu kombinieren und mischen. Kurz, wenn wir arbeiten wie KünstlerInnen. Unsere Beratung wird dann zum konkreten, vielfarbigen Raum, in dem wir gemeinsam mit unseren KlientInnen kreativ sind. Und wenn es gut läuft, entstehen „soziale Plastiken“ (Joseph Beuys) deren Wert für die Ratsuchenden auf einer Melange aus Nutzen, Respekt und Schönheit (Kurt Ludewig) gründet. Wie können wir dieses Kunst-Handwerk in Supervision, Coaching, Organisationsberatung und Mediation ausbauen? Wie können Geschichten, (Sprach-)Bilder, Szenen, Bewegungen, Choreographien, Improvisation neue Ebenen von Kontakt möglich machen und neue Impulse für Entwicklung setzen? Wie können wir aus einer Trias leiblicher, intellektueller und atmosphärischer Zugänge schöpfen?
Die Tagung will AnbieterInnen und NutzerInnen von Beratung einladen, gemeinsam diesen besonderen Raum von künstlerischem Schaffensprozess und Beratung in Arbeitskontexten und seine Möglichkeiten zu erkunden. Dabei geht es uns keineswegs darum, arbeitsweltliche Beratung pauschal als Kunst zu deklarieren. Es soll aber gefragt werden, in wie weit Prinzipien und Zugänge künstlerischer Produktion auch in der Beratung bereichernd sein können. Andererseits wollen wir nachvollziehen, wie künstlerische Qualitäten bereits heute in der Beratung fruchtbar sind. Beraterische Ansätze unterschiedlicher kunst-handwerklicher Färbung sollen vorgestellt, erfahrbar gemacht und hinsichtlich ihrer künstlerischen Ästhetik betrachtet werden.
Seien Sie herzlich eingeladen, im November 2020 nach Berlin zu kommen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Alle Themen sind erstmal vorläufige Arbeitstitel!

Samstag

13.00 -13.30 Begrüßung und Einführung

13.30 -14.45 Vortrag: Die Kunst der Improvisation- nicht nur in der Kunst
Prof. Dr. Fritz Böhle, ISF-München/Universität Augsburg

14.45 - 15.30 Pause, Imbiss

15.30 - 18.30 Parallele Arbeitsgruppen

In den parallelen Einzelveranstaltungen der Tagung (je 6 am Samstag und 6 am Sonntag) bilden Impulsvorträge den Auftakt für einen intensiven Austausch der Teilnehmenden in kreativer Workshop-Atmosphäre (ca. 3 Std.)

AG 1: Bilder kreieren - Die Kunst, den dreidimensionalen Raum in Organisationen aufzuspannen, Prof. Dr. Susanne Maaß-Sagolla, Münster
AG 2: Die Kunst des Kontakts und der Intuition Dr. Harald Pühl, Berlin
AG 3: Die verborgene Ästhetik des „bloßen“ Gesprächs: Professionalität ohne Technik? Prof. Dr. Anusheh Rafi, Berlin
AG 4: Arbeitsbezogene Beratung als „Kunst“?  Licht und Schatten einer Metapher, Dr. Stefan Busse, Leipzig/ Klaus Obermeyer, Hamburg
AG 5: Kooperation und Konkurrenz - Die Entwicklung neuer Perspektiven im Dialog, Antje Boijens, Frankfurt/M.
AG 6:
Global Art – Local View: ein Kunstlabor für interkulturelle Beratung, Susanne Giese, Augsburg

-

ab 19.00 Buffet mit anschließender Party

Sonntag

09.30 - 10.30 Vortrag: Form und Kreativität, Renate Ritter, Hamburg

11.15 - 14.00 Parallele Arbeitsgruppen

AG 6: Der Kreislauf innerer und äußerer Bilder in Beratung, Mediation und Moderation, Michael Völker, Potsdam/Thomas Withöft, Berlin
AG 7: Wie in der Beratung Wirklichkeit konstruiert und wieder übermalt wird, Anna Malunat, Berlin
AG 8: Carla van Kaldenkerken/Roland Kunkel, Wendland
AG 9: "Warum Denken traurig macht“ (G. Steiner) und die Kunst der Beratung, Dr. Marga Löwer-Hirsch, Düsseldorf/Berlin
AG 10: Fritz Böhle, Augsburg

14.15 -14.45 Fragenzirkel (Helmut Hallier)

14.45 - 15.00 Verabschiedung

Tagungsort

Tagungsort Berlin: Verdi-Bildungszentrum, Koblanckstr. 10, 14109 Berlin

Kosten und Anmeldung

€ 240,-, Getränke, Mittagsimbiß und Abendbuffet incl. -


Übernachtung möglich: EZ €75,00, DZ €120,00, Frühstück incl.

 

Anmeldung über das Kontaktformular.

 

Sie erhalten dann von uns eine Teilnahmebestätigung mit den Zahlungsmodalitäten.

 

Stornierung: Bis 3 Wochen vor Beginn €100,00, danach fällt die volle Gebühr an.

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch
Scroll to Top