Ausbildungen

Wir bieten zu verschiedenen Themen Ausbildungen an:

  • Supervision, Coaching & Organisationsberatung (DGSv) (Berlin/Hamburg)

    Aufgrund des Entwicklungs und Wandlungsbedarfs der Profit- und Non-Profitorganisationen sowie der Verwaltung und Dienstleiter hat sich die Nachfrage nach den Beratungen Supervision, Coaching, Organisationsentwicklung und Mediation spürbar erhöht.
    BeraterInnen müssen heutzutage über ein differenziertes Methodenrepertoire verfügen, um den gestiegenen Komplexitätsanforderungen gerecht zu werden. Deshalb haben wir unsere Ausbildung im Laufe der Zeit weiterentwickelt und bieten ein Curriculum an, das sich am Konzept der Prozessberatung (nach Ed. Schein) orientiert. Team-Supervision, Coaching, Organisationsentwickung und Organisationsmediation sind die dazugehörigen integrativen Beratungsformate. Das Verbindende ist die Berateridentität und Rollenklarheit. Beratung in diesem Feld ist die Kunst, kommunikativ an die ratsuchenden Systeme anschlussfähig zu sein, Kontakt zu finden und angemessene Kontrakte auszuhandeln und gestalten zu können.

  • Mediation (BM, BMWA) (Berlin)

    Die Ausbildung erfüllt die Anforderungen des Mediationsgesetzes und endet mit "Zertifizierter Mediator".
    Die Standards der Berufsverbände BMWA & BM werden durch 2 zusätzliche Aufbaumodule realisiert. Ebenso werden dadurch die Anforderungen des Mediationsgesetzes erfüllt, das innerhalb von 2 Jahren nach der Ausbildung 40 Stunden Fortbildung verlangt. Innerhalb dieser Zeit müssen 4 Mediationen unter Supervision durchgeführt werden.
    Bildungsurlaub wird bewilligt. Bildungsgutscheine werden angenommen.

  • Organisationsentwicklung & Changemanagement (Berlin)

    Dynamische, sich ändernde Rahmenbedingungen veranlassen viele Unternehmen, sich gezielt und schnell zu ändern. Das betrifft beispielsweise den Aufbau neuer Geschäftsfelder, die Effektivierung von Arbeitsabläufen, die Erschließung neuer Zielgruppen und Märkte, die Fusion von Organisationen  oder den Ausbau externer Kooperationen. Der Erfolg von Organisationen und Unternehmen hängt wesentlich von der Fähigkeit ab, mit dem Wandlungsbedarf  konstruktiv umzugehen und Veränderungsprozesse erfolgreich zu gestalten.
    Die professionelle Begleitung und Gestaltung von Veränderungsprozessen ist Inhalt der OE-Ausbildung.

  • Organisationsmediation (BM, BMWA) (Berlin/Hamburg)

    Mediation erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Erfolge, die mit dieser Methode erreicht werden können, sind ganz sicherlich der Grund dafür. Nach meinen Erfahrungen als Supervisor und Organisationsberater ist dieses Verfahren in besonderer Weise eine ideale Erweiterung des Interventionsinventars für SupervisorInnen. Denn durch das strukturierte Vorgehen bietet es sich an, eskalierte Konflikte schnell und wirkungsvoll zu bearbeiten. Erst wenn die Voraussetzungen für Kommunikation wieder hergestellt sind, lässt sich mit anderen Verfahren sinnvoll weiterarbeiten. Unglaublich aber wahr: Mediation erreicht die schnelle Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

  • Coaching mit Herz und Verstand (Berlin/Hamburg)

    Aufgrund zahlreicher Nachfragen nach einer ‚reinen‘ Coach-Ausbildung haben wir uns entschlossen, unsere Erfahrungen zur Basis einer eigenständigen Ausbildung zu machen. Im Zentrum unserer Ausbildung steht die Entwicklung einer stabilen beraterischen Haltung. Wir sind der Überzeugung, dass Beratung nur in einem tragenden Kontakt und unter Beachtung des jeweiligen Kontextes erfolgreich sein kann. Coaches brauchen die Fähigkeit in einen emphatischen Kontakt zu den unterschiedlichen Repräsentanten des ratsuchenden Systems gehen zu können und gleichzeitig ihre relative Unabhängigkeit zu bewahren. Kontakt ist das zentrale Element unserer Beratungsarbeit. Erst wenn es dem Coach gelingt in voller Präsenz zu sein, kann sie/er in Resonanz zum Coachee gehen. In dieser Aufmerksamkeit und Offenheit können ihre/seine Bedürfnisse und Anliegen erfahren werden. Die Auswahl möglicher methodischer Interventionen ist so meist intuitiv und findet in gegenseitigem Kontakt seine Wirksamkeit. Wir ermutigen alle KursteilnehmerInnen von Beginn der Ausbildung an selber Coachings durchzuführen, um sich darin zu erproben. In der Ausbildung wird es immer wieder selbstreflexive Phasen geben. So kann Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und Intuition verfeinert werden und die Grundlage für Diagnose und Intervention sein. Dies ist die Basis für „Coaching mit Herz und Verstand“. Unsere beraterische Haltung schließt für uns die selbstbewusste und gleichzeitig demütige Anerkennung der Möglichkeiten und Grenzen eigener Wirksamkeit ein.
    Eine Kursleitung wird am Freitag immer anwesend sein, um die Prozesskontinuität zu sichern.

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch
Scroll to Top